Archiv: 08 Türkei

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

… Kurz bevor der Stau begann.

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

08 Türkei - Izmit

0

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

Unglaublich wie sparsam man fahren kann… Mein Rekord liegt übrigens bei 5.9l auf 130km. Aber mit geringerem Schnitt 😉

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

Kosta und Papa waren baden… 

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

Inzwischen haben wir die anatolische Schwarzmeerküste hinter und gelassen und genießen die Gastfreundschaft von Julias Freundin Emine, die seit einem Jahr wieder in der Türkei lebt sowie den Luxus von Dusche, Waschmaschine, etc… 😉

Was bleibt zur fährt zu sagen? Nicht so viel… Die Küste hat eher enttäuscht. Die ersten 500km sind Schnellstraße direkt am Meer mit vielleicht 3m Strand… Dann gibt es ab Sinop ein kurzes Stück mit toll Strand, wo ich mit Kosta auch Baden und Burg bauen war und an da hatten wir 300km mehr oder weniger ausgebaute Serpentinen Straße. Das restliche Schwarzmeer bis Istanbul haben wir uns geschenkt, nachdem der Reiseführer von Kohlenpott der Türkei sprach und stattdessen die Autobahn genommen.

Auch durch einen ( inzwischen überstandenen ) Magen-Darm-Infekt (toll auf Serpentinen)  war die Woche etwas getrübt. Hoffen jetzt auf Bulgarien, wo wir wohl Montag einreisen und dann sich wieder Telefon und Internet haben. Heute abend steht noch eine Nacht in Istanbul an.

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

… leider wenig  Möglichkeiten zum Baden. Hoffe, das bessert sich.

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )

Nach 1 1/2 Wochen haben wir erstmalig wieder Internet in einem Erwianer Bistro wo wir uns gerade den Bauch voll schlagen.

In dieser Zeit haben wir die Türkei durchreist und von zwei Seiten kennen gelernt (Istanbul und Erzurum), Pässe bis 2600m Höhe überquert, in Georgien bereits das Höhlenkloster Varzia besucht, armenische Laufzettel an der Grenze abgearbeitet und uns manchmal ein Geländefahrzeug oder wenigstens mehr Bodenfreiheit gewünscht.

Die Seiten, die ich jetzt füllen könnte, würden leider den Bistrobesuch jetzt sprengen. Daher nur liebe Grüße an alle und uns geht es gut!

( Veröffentlicht vom Mobiltelefon )